Geschäftsfelder: VIP-Flugzeuge

Fliegende Träume

Die Betreuung von VIP-, Geschäfts- und Regierungsflugzeugen hat bei Lufthansa Technik eine über 50-jährige Tradition. Hauptstandort für den Geschäftsbereich "VIP & Special Mission Aircraft Services" ist Hamburg. Er umfasst die Bereiche Instandhaltung, Design und Produktion. Als Komplettanbieter für die technische Überprüfung, Kabinenausbau, Umrüstung, Instandhaltung, Überholung und Lackierung ist es möglich, VIP-Kunden einzigartige Lösungen für ihre Flugzeuge anzubieten. Dabei werden maßgeschneiderte Innenausstattungen für Standardrumpf-Flugzeuge, Großraumflugzeuge und kleinere Business Jets angefertigt. Die Typenpalette reicht dabei von Modellen wie Challenger oder Learjet über die BBJ- (Boeing Business Jet) und ACJ- (Airbus Corporate Jetliner) Familien bis zur Boeing 747 oder dem Airbus A340 und umfasst auch bereits Airbus A380 sowie Boeing 787.

Die Qualität der Arbeit wird durch Zulassungen von über 30 Luftsicherheitsbehörden, einschließlich der US-amerikanischen Federal Aviation Administration (FAA) und der europäischen EASA (European Aviation Safety Agency), sichergestellt.

Bei einer „Completion", wie die Innenausstattung von VIP-Flugzeugen heißt, werden die Flugzeuge direkt von den Herstellern und fast ohne Kabinenausstattung in das Hamburger Completion Center gebracht.

Im Vorfeld einer Completion sind bereits die Ausstattungspläne gemeinsam mit dem Kunden entwickelt worden. Nach diesen intensiven Verhandlungen, in dem alle Wünsche und Vorgaben gemeinsam konkretisiert und bis ins Detail festgelegt werden, wird durch das eigene Design Engineering die komplette Kabinenausstattung entsprechend zulassungstechnischer Vorgaben, zum Beispiel im Bezug auf Brandfestigkeit und sicherer Befestigung, entwickelt und konstruiert. Über den gesamten Zeitraum stehen Lufthansa Technik und Kunde dabei im ständigen und engen Austausch, um auftretende Probleme so rasch wie möglich gemeinsam zu besprechen und zu bewältigen.

Ein wesentlicher Aspekt bei der Planung der Innenausstattung eines VIP-Flugzeuges spielt die Versorgung mit einem hochwertigen Bordunterhaltungs- und Kabinenmanagementsystems. Das Lufthansa Technik Cabin Innovation Center hat sich unter anderem auf die Entwicklung und Herstellung eines solchen Inflight-Entertainment- Systems spezialisiert. Mit „nice" ist Lufthansa Technik einer der international führenden Anbieter in diesem Bereich. Auf Basis eines Ethernet-Netzwerks erlaubt das System die Kontrolle und Koordination von Audio- und Video- sowie digitalen Prozessdaten in VIP- und Geschäftsreiseflugzeugen jeder Größe. Kabinenraumtemperatur, Belüftung, Beleuchtung und die gesamte Unterhaltungs- und Kommunikationselektronik können dadurch zentral gesteuert werden. Mit Hilfe von im Sitz integrierten Schaltern oder einem drahtlosen Bediengerät mit berührungsempfindlichem Bildschirm können DVD und CD-Spieler, iPods, LCD-Bildschirme, Soundanlagen, Kameras, detaillierte 3-D Karten in HD Qualität und Audio - / Video Daten auf Anforderung bedient werden.

Neben einem hochklassigen Entertainment- und Informationssystem ist die Qualität der Innenausstattung bei einer Completion von besonderer Bedeutung. Deshalb erfolgt die Herstellung der Möbel für die Ausgestaltung der Kabine bei Lufthansa Technik in eigenen Werkstätten, wie Tischlerei oder Sattlerei, sowie bei namhaften externen Zulieferern. Nach Fertigstellung der Mobiliarunikate wird die Innenausstattung im Completion Center eingebaut. Allein in diesem Bereich arbeiten 500 hoch spezialisierte Ingenieure und Techniker, die sich mit der Fertigstellung des Flugzeugs beschäftigen. Nach umfangreichen Testphasen am Boden und in der Luft und der finalen Abnahme durch Behörden und Kunden kann das Flugzeug nun als Luxusliner mit maximalem Reisekomfort Lufthansa Technik verlassen.

Neben dem Hauptstandort für „VIP & Special Mission Aircraft Services" in Hamburg besitzt die Lufthansa Technik AG noch weitere Tochtergesellschaften in Berlin-Schönefeld und Tulsa/Oklahoma, die im VIP- und Geschäftskundengeschäft aktiv sind. Lufthansa Bombardier Aviation Services (LBAS) in Berlin ist der führende Spezialist für die Wartung, Reparatur und Überholung von Bombardier Business Jets. Hier werden circa 300 Flugzeuge aus Europa, dem Mittleren Osten, Afrika und den GUS-Staaten betreut. Bei BizJet in Tulsa/Oklahoma in den USA werden Wartungsservices für Business Jets bis hin zu BBJ und ACJ angeboten. Im Zuge des Ausbaus der Kompetenzen bei Kabinenmodifikationen und Completions hat BizJet die Completion der Airbus ACJ318 übernommen. Lufthansa Technik ist in diesem Airbus Programm offizieller Partner für die Innenausstattung.

Aufgrund des weltweiten Netzwerkes mit über 30 operativen Tochtergesellschaften und Joint Ventures kann Lufthansa Technik ihren VIP-Kunden eine einzigartige Service-Qualität anbieten. Neben der garantierten räumlichen Nähe zu den Kunden ist die jahrzehntelange Erfahrung der Lufthansa Technik-Mitarbeiter in der Wartung und Überholung von verschiedensten kommerziellen Flugzeugtypen ein weiterer großer Pluspunkt. Lufthansa Technik kennt die Schwächen vieler Flugzeugtypen so gut wie oder sogar besser als die jeweiligen Hersteller und kann entsprechende Lösungen bei technischen Problemen anbieten. Abgerundet wird dies durch ein breites Spektrum an modularen Leistungen, auf die Kunden zurückgreifen können, von einzelnen Services wie Komponentenversorgung oder Triebwerkswartung bis hin zu "Rundum sorglos-Paketen", bei denen Lufthansa Technik sämtliche technischen Leistungen erbringt. Dies kann bereits mit der Beratung beim Kauf eines neuen Flugzeuges anfangen, über die Unterstützung bei der Flugplanung und der technischen Dokumentation gehen und bis zur weltweiten Ersatzteilversorgung reichen.