Lufthansa Technik Shenzhen

MRO-Spezialist im asiatisch-pazifischen Raum

Lufthansa Technik Shenzhen wurde 2002 als Joint Venture zwischen Lufthansa Technik (80 Prozent) und Beijing Kailan Aviation Technology (20 Prozent) gegründet. Heute bietet das Unternehmen Kunden aus dem asiatisch-pazifischen Raum eine große Spanne von Produkten und Dienstleistungen in den Bereichen Airframe Related Components (ARC®), Component Services, Engine Parts and Accessories Repair (EPAR) sowie Spare Support für AOG und Pooling an. Durch die Lage am Shenzhen Bao'an International Airport sind die Flughäfen Hongkong und Guangzhou leicht zu erreichen sowie ein schneller Zugang nach ganz Asien und in den Rest der Welt garantiert.

Anfangs hatte sich Lufthansa Technik Shenzhen vor allem auf die Wartung, Reparatur und Überholung (Maintenance, Repair and Overhaul, MRO) von Schubumkehrern und anderen hochwertigen Flugzeugkomponenten aus Verbundwerkstoffen spezialisiert. Mittlerweile ist das Unternehmen zu einem umfassenden MRO-Anbieter mit über 580 Mitarbeitern angewachsen. So wurde das Firmenportfolio 2014 in Kooperation mit Lufthansa Technik Logistic Services um supply chain management service und Airline Support Teams (AST®) Engines erweitert. Und noch im selben Jahr wurde ein weiteres Gebäude gebaut, das die Werkstatt- und Lagerfläche von 9.000 auf rund 25.000 Quadratmeter nahezu verdreifachte.

Die Airline Support Teams liefern regionalen Kunden schnelle Problemlösungen für Triebwerke, von der Video Boroscope Inspection (VBSI) bis zum Abdeckungs- und Modulersatz. Neben diesen „on-wing" und „on-site" Leistungen für Diagnosen und Reparaturen von Triebwerken bietet Lufthansa Technik Shenzhen professionelle Lagerungs- und Logistiklösungen. So kann der Geschäftsbereich Logistik durch die Einrichtung eines öffentlichen Zollagers die Kunden bei der Materialbeschaffung, Planung und Lagerverwaltung sowie bei Zollabfertigungen und Transportregelungen umfassend bedienen.

Für die Reparatur von Schubumkehrern, Triebwerksverkleidungen, Radome, Flugkontrollflächen und andere Sekundärstrukturen verwenden die ARC-Spezialisten der Lufthansa Technik Shenzhen modernste Technik. Dabei spielt der Umgang mit Faserverbundstoffen und geklebten Strukturen eine wichtige Rolle. Hierfür wurde unter anderem in einen weiteren Autoklav von fünf Metern Durchmesser investiert, um Verbundreparaturen großer Bauteile von Flugzeugen wie dem Airbus A350, der Boeing 777 oder der Boeing 787 zu ermöglichen.

Das Component Service Center bietet seinen Kunden Zugang zu der umfassenden Erfahrung und Expertise der Lufthansa Technik Gruppe. Auf 3.000 Quadratmeter modernster Werkstattfläche wurde unter anderem in automatische Testausrüstung (ATEC6) zur Instandhaltung von Avionik-Komponenten sowie weitere Prüfbänke für Pneumatik, Räder, Bremsen, Rettungs- und Sicherheitsausrüstung investiert. Zusätzlich wurden bereits vorhandene Kapazitäten im hydraulischen Bereich ausgebaut. Insgesamt bietet  Lufthansa Technik Shenzhen damit Instandhaltungen für mehr als 3.000 Partnummern an.

Lufthansa Technik Shenzhen verfügt über die Zulassungen der chinesischen CAAC (Civil Aviation Administration of China), der amerikanischen FAA (Federal Aviation Administration) und der europäischen EASA (European Aviation Safety Agency). Damit ist die Qualität aller Instandhaltungsleistungen für die internationalen Kunden am viertgrößten Flughafen Chinas garantiert und Lufthansa Technik Shenzhen für die Zukunft bestens gerüstet.