Jahresbericht 2017

Lufthansa Technik Konzern auf einen Blick

Das Fliegen übt auf Menschen eine ungebrochene Faszination aus. Immer mehr Menschen nutzen immer öfter das Flugzeug, um privat oder geschäftlich zu reisen. Im vergangenen Jahr waren so viele Flugzeuge im Dienst wie nie zuvor – und ein Ende dieser Entwicklung ist für die nächsten Jahre nicht abzusehen.

Auch für unser Unternehmen standen deshalb die Zeichen auf Wachstum. Unseren Umsatz konnten wir um gut fünf Prozent auf ein neues Allzeithoch steigern. Wir haben mittlerweile rund 4.556 Flugzeuge unter Vertrag – das bedeutet, dass ungefähr jedes fünfte kommerziell betriebene Flugzeug auf der Welt von uns technisch betreut wird.

Damit haben wir als Anbieter von Wartung, Überholung und Reparatur von Flugzeugen, ihrer Komponenten und Triebwerke sowie als Ausrüster von Regierungs- und VIP-Flugzeugen und als Hersteller von Kabinensystemen unsere prägende Stellung einmal mehr demonstriert. Das zeigte sich auch beim Auftragseingang: Neue Aufträge mit einem Wert von fast 12 Milliarden Euro zeugen von einem sehr großen Vertrauen bestehender und neuer Kunden in die Leistungskraft unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Auch im Jahr 2017 haben Veränderungen in der Branche hohe Anforderungen an uns gestellt. Neue Technologien mit neuen Materialien, Fertigungs- und Reparaturmethoden bei Flugzeugen, ihren Komponenten und Triebwerken verlangen erweiterte Fähigkeiten von uns und verändern insgesamt das Wettbewerbsumfeld.

Vor allem verändert die Digitalisierung auch unsere Branche mit großer Kraft. Um die Chancen dieses Trends nutzen zu können, haben wir im vergangenen Jahr „Aviatar" auf den Markt gebracht, eine ganzheitliche Softwareplattform, die eine breite Palette digitaler Produkte und Dienstleistungen für die Luftfahrtindustrie anbietet.

Erfolge hatten wir auch auf anderen Feldern: Beispielsweise haben wir in Polen gemeinsam mit unserem Partner GE Aviation den Grundstein für unser Joint Venture XEOS gelegt und mit der MTU Aero Engines die Gründung eines weiteren Joint Ventures zur Triebwerksüberholung vereinbart. Lufthansa Technik Component Services (LTCS) hat ihre Kapazität in Tulsa, Oklahoma, deutlich erweitert und in Deutschland haben wir 60 Millionen Euro investiert und eine neue Räder und Bremsenwerkstatt eröffnet. Einige Beispiele dafür, wie wir unser internationales Wachstum gestalten.

Der Unternehmenserfolg des Jahres 2017 basiert wesentlich auf dem Können und Einsatz unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Ihnen allen danken wir für ihre Leistung. Auch danken wir unseren Kunden für die partnerschaftliche Zusammenarbeit und das in uns gesetzte Vertrauen.
 

    2017 2016
Umsatzerlöse Tsd. EUR 5.403.593 5.143.607
Ergebnis der betrieblichen Tätigkeit Tsd. EUR 380.061 382.824
Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Adjusted EBIT) Tsd. EUR 414.827 411.315
Ergebnis vor Ertragsteuer (EBT) Tsd. EUR 376.926 320.807
Investitionen Tsd. EUR 233.472 216.443
Abschreibungen auf Anlagevermögen Tsd. EUR 119.613 106.888
Bilanzsumme Tsd. EUR 5.492.783 5.038.047
Mitarbeiter (im Jahresdurchschnitt)   21.194 20.708
Personalaufwand Tsd. EUR 1.356.237 1.272.271