Lufthansa Technik Malta

Spezialist für die Überholung von Airbus-Flugzeugen

Lufthansa Technik Malta (LTM) wurde im Jahr 2002 als Joint Venture zwischen der Lufthansa Technik AG (92 Prozent) und Air Malta (8 Prozent) gegründet. Das am Malta International Airport in Luqua gelegene MRO-Unternehmen (Maintenance, Repair, Overhaul) bietet seinen Kunden die Instandhaltung (Line und Base Maintenance) von Kurz- und Langenstreckenflugzeugen der Airbus A320-Familie, A330/340-Familie sowie der Boeing 737-Serie an. Aufgrund der strategisch günstigen Lage im südeuropäischen Mittelmeerraum in unmittelbarer Nähe zum afrikanischen Kontinent und zur arabischen Halbinsel kommt Lufthansa Technik Malta innerhalb der Lufthansa Gruppe eine besondere Bedeutung zu.

Das Leistungsspektrum von Lufthansa Technik Malta ist gewachsen und umfasst mittlerweile umfangreiche Wartungsarbeiten. Dazu gehören weitreichende Fähigkeiten für Struktur- und Faserverbund-Reparaturen, komplexe Prüfverfahren und umfassende Kabinenmodernisierungen, wie zum Beispiel das Programm für die Lufthansa Langtreckenflotte. Die Bandbreite an Instandhaltungsleistungen beinhaltet umfassende D1-Checks (A340-600) und D2-Checks (A340-300) sowie C-Checks für Kurz- und Mittelstreckenflugzeuge mit hoher Komplexität und einer Liegezeitendauer von bis zu 35 Tagen.

Nach der Eröffnung eines 64.000 Quadratmeter großen Hangarkomplexes in 2009 wurde die Anzahl der Überholungslinien nach und nach erhöht. Heute betreibt der Airbus-Spezialist im Mittelmeerraum sechs Linien parallel, mit der Kapazität einer siebten Linie bei Bedarf. Unter dem Dach von Lufthansa Technik Malta ist außerdem eine Niederlassung von Lufthansa Technik Logistik Services angesiedelt

Der Hallenkomplex verfügt neben Werkstätten und Büros über ein eigenes Trainingszentrum zur Ausbildung von Luftfahrttechnikern und Mechanikern. Lufthansa Technik Malta betreibt das moderne Ausbildungszentrum in Kooperation mit dem renommierten Malta College of Arts, Science and Technology (MCAST). Lufthansa Technik Malta ist nicht nur von der amerikanischen FAA (Federal Aviation Administration) und der europäischen EASA (European Aviation Safety Agency) zertifiziert, sondern verfügt auch über zahlreiche andere Zulassungen.

Durch die hohen Qualitätsstandards, eine hohe Kosteneffizienz und kürzeste Durchlaufzeiten ist Lufthansa Technik Malta für die Zukunft gut gerüstet. Das Unternehmen wird sein Portfolio bis 2021 weiter ausbauen. Die Entscheidung, Airbus A320neo- und A350-Flugzeuge in das Leistungsspektrum aufzunehmen, ist bereits gefallen. Die A350 wird bereits Ende 2018 eingeführt werden.

Außerdem wurde im Frühjahr 2018 die "Innovation Bay" bei Lufthansa Technik Malta eingerichtet. Das Projekt untersucht und prüft den Einsatz von modernen Technologien in der Flugzeugüberholung in naher Zukunft – von der durch Drohnen unterstützten Inspektion der Flugzeughaut bis hin zu mobilen 3D-Scannern und Exoskeletten. Das Ziel ist, in der Praxis nützliche Technologien in den Arbeitsprozess zu integrieren und dann auch an allen anderen Überholungsstandorten von Lufthansa Technik einzusetzen.