Für die Zukunft der Luftfahrt

Lufthansa Technik im ZAL TechCenter

Im Frühjahr 2016 eröffnete mit dem ZAL TechCenter in Hamburg-Finkenwerder das größte kollaborative Luftfahrt-Forschungszentrum der Welt. Als Bestandteil des  Hamburger Forschungs- und Entwicklungsnetzwerks der zivilen Luftfahrtindustrie bildet es die Schnittstelle zwischen Industrie, Wissenschaft und der Freien und Hansestadt Hamburg. In dem Neubau können unter einem gemeinsamen Dach die Projektteams aller beteiligten Unternehmen zusammen gezielt an Forschungs- und Entwicklungsprojekten arbeiten. Auf rund 26.000 Quadratmetern, aufgeteilt in Büro-, Labor- und Hallenflächen, können bis zu 600 Menschen arbeiten. 

Lufthansa Technik ist bereits mit 20 Mitarbeitern ins ZAL TechCenter eingezogen, um gezielt an Zukunftsthemen der Luftfahrt, beziehungsweise Projekten der eigenen „Innovation Roadmap" zu forschen. Darunter fallen unter anderem Themen in den Bereichen Kabine der Zukunft, 3D-Druck, Industrie 4.0 und CFK-Reparaturen. Hierzu stehen den Mitarbeitern vor Ort eine Kaltgasspritz-Anlage zur Bauteilbeschichtung, ein 3D-Drucker zur additiven Bauteilfertigung sowie ein Metallurgie- und Zugprüf-Labor zur Verfügung. Ziel ist es, neue Reparatur- und Fertigungsverfahren zu entwickeln. Ein Mock-up in Form eines Kabinen-Demonstrators befindet sich zurzeit in Planung.

Das ZAL TechCenter bietet beste Voraussetzungen zum Networking sowie zur Zusammenarbeit mit kompetenten Partnern: So nutzt Lufthansa Technik die neuen Räumlichkeiten in kreativer Umgebung unter anderem für hausinterne Workshops, einen effizienten Wissenstransfer und die Zusammenarbeit zwischen allen Product Divisions, beispielsweise im Bereich der Kabinenelektronik.