Technische Entwicklungskompetenz am Standort Hamburg

Innovative Lösungen auf den Bedarf der Kunden zugeschnitten

Die Lufthansa Technik AG ist als weltgrößter Dienstleister für den technischen Support von Flugzeugen heute mehr als ein Wartungs- und Instandhaltungsbetrieb. Das Unternehmen ist von den Luftfahrtbehörden auch als Entwicklungs- und Herstellungsbetrieb zugelassen. Diese Mehrfachkompetenz trägt entscheidend zur führenden Position des Unternehmens bei und hilft, auch komplexeste Kundenwünsche zu erfüllen.

In Hamburg arbeiten über alle Arbeitsbereiche hinweg mehr als 500 Ingenieure, von denen ein mehr als 120-köpfiges Team ausschließlich für die Entwicklung neuer Technik, Geräte und Systeme zuständig ist. Besonders zeigt sich die technische Expertise der Lufthansa Technik im Bereich der Umrüstung von Flugzeugen für Privatkunden. Die hier regelmäßig zu lösenden Aufgaben fordern ein ungewöhnlich breit gefächertes Spektrum an Entwicklungskompetenz, denn die Wünsche reichen zum Beispiel von der Konstruktion eines Wasserversorgungssystems mit extra großem Tankvolumen über einen großformatigen Plasmabildschirm für das bordseitige Audio- und Videosystem bis zur absolut individuellen Möbel-Ausstattung der Kabine. 

Vom Einzelprodukt zur Serienfertigung

Während einige Entwicklungen primär für die Anforderungen von Privatkunden entwickelt wurden, haben andere auch den Weg in den Einsatz bei kommerziellen Fluglinien gefunden. So ist beispielsweise GuideU ColourCurve, ein System zur Fluchtwegmarkierung in Passagierflugzeugen, Standard auf dem internationalen Markt. Die Leuchtstreifen arbeiten ohne elektrische Versorgung und weisen in der dunklen Kabine auch bei Stromausfall sicher den Weg zu den Notausgängen. Auch Skypower®, die persönliche Stromversorgung am Passagiersitz für Laptops, ist eine Entwicklung der Lufthansa Technik.

Ein weiteres Beispiel für kundenorientierte Entwicklungen ist das Triebwerksreinigungssystem Cyclean®. Mit "Cyclean® Engine Wash" hat Lufthansa Technik eine neue Methode entwickelt, um das Innere von Triebwerken schnell und effektiv mit hohem Wasserdruck zu waschen. Weil damit Ablagerungen entfernt werden arbeitet der Hochdruckkompressor eines Triebwerks sauberer und effizienter, sodass die Durchströmung verbessert und die Abgastemperatur gesenkt wird. Dank der so erhöhten Leistungsfähigkeit sinken nicht nur der Kerosinverbrauch und die Schadstoffemissionen, sondern es können im gesamten Lebenszyklus eines Triebwerks auch Instandhaltungskosten gespart werden.

Ebenfalls ein Beispiel für die Kompetenz der Lufthansa Technik ist die Entwicklung eines Systems für einen Hochgeschwindigkeits-Internetzugang an Bord von Verkehrsflugzeugen. Ursprünglich für VIP-Kunden entwickelt, stehen diese Produkte heute auch Flugpassagieren kommerzieller Airlines zur Verfügung. Die Lufthansa hat von 2004 bis 2006 ihre gesamte Langstreckenflotte mit einem schnellen Internetzugang auf Basis dieses Systems ausgerüstet. Um die Passagiere auch in Reiseflughöhe mit dem Internet zu verbinden nutzte Lufthansa Technik eine spezielle Antenne oben auf dem Rumpf der Flugzeuge, die über Satelliten eine Verbindung zum weltweiten Netzwerk sicherstellte. Selbst bei einer Fluggeschwindigkeit von 900 Stundenkilometern hält die Antenne einen sicheren Kontakt mit den Satelliten und erlaubt somit eine so hohe Übertragungsgeschwindigkeit wie sie die Passagiere von komfortablen Online-Anwendungen zu Hause oder im Büro gewöhnt sind. Nach der zwischenzeitlichen Abschaltung des Internetzugangs durch den damaligen Partner Connexion by Boeing hat Lufthansa mit dem neuen Partner Panasonic Ende 2010 den Service wieder aufgenommen. Lufthansa Technik stattet derzeit die komplette Langstreckenflotte der Lufthansa mit dem neuen System aus. 

Triebwerksüberholung: Höhere Qualität und Lebensdauer

Die Triebwerksüberholung und die Reparatur von Triebwerkskomponenten durch die Lufthansa Technik genießt weltweit einen hervorragenden Ruf, der auf der innovativen Leistung der Ingenieure und Techniker beruht: Eigene Instandsetzungsverfahren tragen zu einer höheren Qualität und Lebensdauer der Teile bei. So liegt die Einsatzdauer eines hier überholten Triebwerks bis zu 50 Prozent über dem Industriedurchschnitt. Ein Beispiel für ein solches innovatives Reparaturverfahren ist der Advanced Recontouring Process (ARP). Im ARP erhalten abgenutzte Verdichterschaufeln in einem robotergesteuerten Schleifvorgang eine neue Profilkontur. Verglichen mit dem Nachschleifen von Hand haben die Schaufeln somit ein viel genaueres aerodynamisches Profil, was den Treibstoffverbrauch senkt. Außerdem können die vom Roboter nachgeschliffenen Schaufeln vier statt drei mal aufgearbeitet werden, was die Lebensdauer erhöht und somit die Materialkosten senkt.

Die Basis der technischen Kompetenz ist die jahrzehntelange Erfahrung in der kommerziellen Flugzeugwartung und -überholung. Lufthansa Technik betreut mehr als 2.000 Flugzeuge, viele von ihnen über den gesamten Lebenszyklus. Dabei lernen die Lufthansa Technik Mitarbeiter mögliche Schwachstellen besser kennen als die Flugzeughersteller und können dementsprechend auch Lösungen entwickeln und über die Zeit weiter verbessern. Die Zahl der von den Herstellern in die Handbücher übernommenen Reparaturverfahren unterstreicht die Qualität der Innovationen.

Diese umfangreiche Erfahrung zeigt sich ebenfalls im VIP-Kundengeschäft. Auch hier ist die Lufthansa Technik bereits seit mehr als 50 Jahren erfolgreich als Unternehmen am Markt etabliert. In diesem Bereich entwickelt das Unternehmen Lösungen und Einbauten für seine Kunden und deckt dabei auch die ausgefallensten Wünsche ab, solange sie luftfahrt-rechtlichen Bestimmungen entsprechen. 

Cabin Innovation Center

Im Frühjahr 2009 weihte die Lufthansa Technik in Hamburg ihr neues Forschungs- und Entwicklungszentrum für den Geschäftsbereich "Cabin Innovation" ein. Knapp zehn Millionen Euro wurden in den Neubau investiert. Mehr als 150 Mitarbeiter entwickeln Produkte wie Bordunterhaltungs- und Managementsysteme oder neue Sitzkonzepte. Neben Büros entstanden Testlabore, Fertigungsbereiche und Ausstellungsflächen für neue Produkte, die für Kunden in aller Welt entwickelt werden. In einem so genannten "Qualification Lab" stehen modernste Testeinrichtungen zur Überprüfung der Luftfahrttauglichkeit und Sicherstellung der Qualität und Zuverlässigkeit neuer Produkte (Pre-Compliance Tests) zur Verfügung, darunter eine Klima-Prüfkammer, Anlagen zur Sicherstellung der elektromagnetischen Verträglichkeit sowie Rüttel- und Schock-Tests.