Vorreiter für die Sicherheit

„SafeDrone by Lufthansa Technik" minimiert Risiken für Piloten und Drohnen

Immer mehr Propeller schwirren am Himmel: Ferngesteuerte Drohnen waren nicht nur das Trend-Geschenk unterm Weihnachtsbaum für Hobby-Piloten, auch immer mehr professionelle Anbieter haben Drohnen für neue Geschäftsideen entdeckt. Die unbemannte Luftfahrt erlebt zurzeit einen unglaublichen Boom – und ein Ende ist lange nicht abzusehen. Namhafte Stakeholder aus der Luftfahrt-, Versicherungs-, Logistik- und IT-Branche überbieten sich schon jetzt mit ihren Wachstumsprognosen. Doch während die bemannte Luftfahrt – aufgrund jahrzehntelanger Prozesse – heute durch und durch reglementiert und sicherer denn je ist, sind in der unbemannten Luftfahrt viele Sicherheits- und Qualitätsfragen noch immer unbeantwortet. 

  • 2017 SafeDrone
    „SafeDrone by Lufthansa Technik" minimiert Risiken für Piloten und Drohnen.
  • 2017 SafeDrone Plates
    Alle registrierten Anbieter und Drohnen-Piloten eine Plakette zur Kennzeichnung ihrer Drohne.
  • 2017 SafeDrone Community
    Die „SafeDrone" Community bekennt sich zum sicheren Drohnenfliegen und zur stetigen Weiterbildung.
  • 2017 SafeDrone WBT
    „SafeDrone" erfüllt aktuelle gesetzliche Anforderungen oder setzt praktikable Standards.
  • 2017 SafeDrone Training
    Die Online-Trainings haben Experten von Lufthansa Technik und Lufthansa Aviation Training zusammengestellt.

Um Unsicherheiten und Risiken in der unbemannten Luftfahrt zu verringern, wurde 2017 „SafeDrone by Lufthansa Technik" ins Leben gerufen. Dabei handelt es sich um eine offene Plattform, die allen Marktteilnehmern nach und nach direkten Zugriff auf anerkannte Standards für Technik, Qualität und Sicherheit ermöglicht. „SafeDrone" erfüllt aktuelle gesetzliche Anforderungen oder setzt praktikable Standards, wo es noch keine Vorgaben gibt. Um das Angebot kontinuierlich verbessern und ausbauen zu können, wird offen mit Anbietern aus der Industrie zusammengearbeitet.

Organisationen und Drohnen-Piloten können sich samt ihrer Fluggeräte über die Plattform registrieren. Die Zahl derer, die sich zum sicheren Drohnenfliegen und zur stetigen Weiterbildung bekennen, ist seit Gründung Anfang 2017 bereits auf über 10.000 angewachsen. Denn als Mitglied der „SafeDrone"-Community erhalten registrierte Nutzer nicht nur Zugang zu Onlineschulungen und Dokumenten für den Drohnenbetrieb, sondern haben auch die Möglichkeit, Plaketten zur Kennzeichnung ihrer Drohnen zu kaufen oder eine Drohnenversicherung abzuschließen. Das Basisangebot wird kontinuierlich um weitere Bausteine, wie beispielsweise eine Schulungsplattform oder innovative Wartungslösungen für anspruchsvolle und professionelle Nutzer, ausgebaut.

Der Vorteil der von „SafeDrone" angebotenen Prüfung besteht darin, dass sie online und damit völlig ortsungebunden erfolgen kann. Darüber hinaus möchte „SafeDrone" auch die Drohnenpiloten, die keinen offiziellen Kenntnisnachweis benötigen, für den sicheren und verantwortungsvollen Umgang mit ihren Drohnen mithilfe einer kostenfreien Basisschulung sensibilisieren. Die Inhalte der Online-Trainings haben Experten von Lufthansa Technik und Lufthansa Aviation Training unter Berücksichtigung aller Anforderungen der deutschen Luftfahrtbehörden zusammengestellt.

Lufthansa Technik präsentiert „SafeDrone" vom 26. bis 28. September 2017 gemeinsam mit Lufthansa Aerial Services live auf der Messe Interaerial Solutions in Berlin, Halle 6, Stand A 060.