12.12.2018

Total Component Support für Boeing 737 MAX-Flotte von Eastar Jet

Die koreanische Low-Cost-Fluggesellschaft Eastar Jet hat Lufthansa Technik mit der Komponentenversorgung ihrer neuen Boeing 737 MAX-Flotte beauftragt. Aktuell hat die Fluggesellschaft sechs Flugzeuge dieses Musters bestellt. Die ersten zwei 737 MAX werden noch in 2018 erwartet, die übrigen vier Flugzeuge Mitte 2019.

Analog zur Unterstützung für die bestehende Boeing 737NG-Flotte der Fluggesellschaft beinhaltet der neue Vertrag einen Total Component Support (TCS®) für die Instandsetzung der Komponenten der MAX. Er beinhaltet auch das Ersatzteilleasing über einen Komponentenpool am Flughafen Gimpo International in Seoul, dem Unternehmenssitz von Eastar Jet. Die Fluggesellschaft erhält darüber hinaus Zugang zu den entsprechenden Ersatzteilpools der Lufthansa Technik.

„Lufthansa Technik hat unsere Erwartungen bezüglich der Unterstützung der Boeing 737NG erfüllt", sagte Daniel Yim, der für den Einkauf zuständige Geschäftsführer von Eastar Jet. „Wir freuen uns deshalb auf die erweiterte Versorgung für unsere Boeing 737 MAX-Flotte, die dasselbe Ziel hat."

Stefan Loh, Senior Sales Manager der Lufthansa Technik, erklärte: „Wir freuen uns darauf, die neue Boeing 737 MAX-Flotte mit Komponenten zu versorgen. Wir werden Eastar Jet mit ausgezeichnetem Service und einer wettbewerbsfähigen Kostenstruktur unterstützen."

Lufthansa Technik garantiert die zuverlässige Versorgung aus einem Pool mit mehr als 100.000 verschiedenen Komponenten. Flugzeugbetreiber können sich dabei auf die optimale Verfügbarkeit der Komponenten verlassen, ohne ein eigenes Ersatzteillager einrichten und betreiben zu müssen. Die Kunden des TCS®-Komponentenpools der Lufthansa Technik profitieren aufgrund der Skaleneffekte ebenfalls von niedrigen Betriebskosten.

 

Bild: Copyright Eastar Jet