14.11.2017

Lufthansa Technik: Eigenentwickelte App „t/complaint" beschleunigt Datenerfassung

„t/complaint" ist vollständig eigene Entwicklung

Die Lufthansa Technik AG und die Lufthansa Industry Solutions haben mit „t/complaint" eine iOS-fähige App entwickelt, mit der Schäden und Beanstandungen nicht mehr nur schneller erfasst, sondern auch deutlich effizienter bearbeitet werden. Die ursprünglich von einem Hamburger Mechaniker-Team des Unternehmens erdachte App wird mittlerweile weltweit bereichsübergreifend von allen Kundendiensten und vielen Fachwerkstätten der Lufthansa Technik Gruppe eingesetzt.

Ursprünglich wurde „t/complaint" entwickelt, um den hohen Aufwand bei der Datenerfassung von Beanstandungen in einem bestimmten Bereich zu reduzieren. Mit der App kann das mittels Tablet erstellte Foto des diagnostizierten Schadens mit dem Barcode-Foto des entsprechenden Auftragsformulars automatisch verbunden und der Meldung im System hinzugefügt werden. Statt bis zu zehn Minuten, benötigt man jetzt nur noch ein bis drei Minuten für den Bearbeitungsvorgang.

„Durch die kontinuierliche Weiterentwicklung kann die App nun auch maßgeschneidert von vielen Bereichen der Lufthansa Technik mit entsprechenden Schnittstellen genutzt werden. Sei es für konkrete Schadensmeldungen und Typenschild-Klärungen oder für Auftragsbestellungen, Bedarfsmittelplanungen und fotobasierte Lieferkontrollen im Bereich der Logistik", so Stefan Kählert, Projektteamleiter „t/complaint" bei Lufthansa Technik.

„t/complaint" wurde in Teamarbeit von Mitarbeitern aus den Werkstätten und der IT-Abteilung für mobile Datenerfassung für die tägliche Praxis entwickelt und beim Ideenmanagement eingereicht. Für interne Mitarbeiter steht die App im AppStore für iOS-fähige Endgeräte wie iPhone und iPad zum Download zur Verfügung. Sie ist nicht nur sehr einfach zu bedienen, sondern lässt sich auch  – je nach Anwendungsbereich und Verwendungszweck – ganz individuell nutzen. Aktuell verwenden bereits mehr als 50 Abteilungen und Tochterunternehmen die hauseigene Entwicklung.

Zurzeit werden in den einzelnen Bereichen bei Lufthansa Technik ausschließlich personalisierte iOS-Endgeräte genutzt. Um jederzeit direkten Zugriff auf alle Endgeräte zu gewährleisten, sollen zukünftig frei zugängliche Teamgeräte zur Verfügung stehen. Daneben wird bereits über die unternehmensweite Einführung von Multiscannern mit Fotofunktion nachgedacht. Diese scannen zunächst die SAP-Meldung, machen dann die Fotos und übermitteln die Daten abschließend per WLAN (WiFi) an das SAP-System.