03.10.2017

Parker Aerospace Group und Lufthansa Technik beschließen langfristige Zusammenarbeit

Vereinbarung umfasst Großteil der von Parker entwickelten A350-Komponenten

Parker Aerospace und die Lufthansa Technik AG haben einen Vertrag über eine langfristige Zusammenarbeit bei MRO-Services (Maintenance, Repair and Overhaul) für Airbus A350 Komponenten unterzeichnet. Die Vereinbarung, die zur Messe MRO Europe 2017 kommuniziert wurde, umfasst den Großteil der von Parker entwickelten Komponenten für Treibstoff-, Hydraulik- und Treibstofftank-Inertisierungssysteme für den A350.

Die Partnerschaft zwischen Lufthansa Technik und Parker Aerospace beinhaltet außerdem die gemeinsame Entwicklung von Reparaturprozessen zur Erhöhung der Ausfallsicherheit von Komponenten und Systemen sowie zur Reduzierung der Wartungskosten für Kunden aus aller Welt. Airbus und Flugzeughalter profitieren von vereinten Best Practices und gemeinschaftlichen Ansätzen zur kontinuierlichen Verbesserung der Reparatur-Performance. Die Partnerschaft soll helfen, den Service zu optimieren - mit Schwerpunkt auf der Weiterentwicklung von Reparaturprozessen, damit Komponenten vor dem Austausch länger in Gebrauch bleiben und somit Kosten reduziert werden können.

Parker ist Hersteller (OEM - Original Equipment Manufacturer) und weltweit Marktführer in der Komponentenentwicklung und -integrierung in zahlreichen Luftfahrttechnologiesparten. Lufthansa Technik ist weltweit führend im Bereich MRO mit umfassenden Fachkenntnissen im Luftfahrtbetrieb. Durch ein gemeinschaftliches Vorgehen und ein neues Geschäftsmodell profitieren Kunden von nun an von OEM-Daten in Kombination mit effektivem MRO-Knowhow und professioneller Reparatur.

„Das Ziel von Parker war schon immer, ein starkes Netzwerk aufzubauen und Teileverfügbarkeit sowie MRO-Lösungen vor Ort anzubieten", sagte Parker Aerospace Customer Support Operations (CSO) Vice President für den Commercial Aftermarket Vic Jorcyk. „Durch die Zusammenarbeit werden wir bestmögliche Kostenersparnis für unsere Kunden erreichen, Ausfallsicherheit optimieren und bessere Reparaturlösungen entwickeln, indem wir unsere Kompetenzen vereinen."

„Diese Vereinbarung stärkt die Position von Lufthansa Technik als führender Anbieter für A350-Komponenten. Ich freue mich sehr, dass wir die bereits seit Langem bestehende, erfolgreiche Beziehung zwischen Parker und Lufthansa Technik ausweiten konnten", sagte Lufthansa Technik Vice President Aircraft Component Services Harald Gloy.