18.01.2018

Lufthansa Technik Logistik Services auf dem Weg zum Digital Warehouse

Datenhandschuhe, autonome Fahrzeuge, Automatisierung

Lufthansa Technik Logistik Services (LTLS) treibt die Digitalisierung durch gezielte Nutzung innovativer Internet-of Things-Technologien (IoT) voran. Ziel ist es, die Effizienz von Betriebsabläufen zu verbessern und die Grundlagen zur Arbeitsentlastung der Mitarbeiter zu schaffen. Hierzu hat das 100-prozentige Tochterunternehmen der Lufthansa Technik AG im Rahmen ihrer Digitalisierungsstrategie ein Programm gezielt für das Warehousing aufgelegt.

Dabei werden in allen Bereichen grundlegende Prozesse automatisiert, digitalisiert und miteinander vernetzt. Pilot-Standort für das Digital Warehouse ist der Flughafen München. Er ist wegen seines starken Wachstums, der modernen Infrastruktur und der Stationierung neuer Flugzeugmuster wie dem Airbus A350 besonders geeignet.

„In ausgewählten Handlungsfeldern werden zurzeit digitale Assistenzsysteme, Lokalisierungstechnologien und fahrerlose Transportsysteme erprobt und eingeführt. Dabei arbeiten wir gezielt mit Start-ups zusammen. So führen wir aktuell beispielsweise den smarten Datenhandschuh von Proglove und ein autonomes Flurförderzeug der Firma Agilox ein", so Dr. Harald Kolbe, Leiter Digital Innovation bei LTLS.

Die Digitalisierung der logistischen Kernprozesse wird nicht nur in München, sondern auch an anderen Standorten wie beispielsweise in Frankfurt und Hamburg umgesetzt und sollen letztlich an allen Standorten implementiert werden. Um in kurzen Zyklen und mit einer hohen Geschwindigkeit neue Ideen zu realisieren, setzt LTLS auf ein agiles Projektmanagement. Doch auch die Zusammenarbeit mit Start-ups und die Umsetzung der konzernweiten Innovationskultur auf allen Ebenen sind wichtige Bestandteile auf dem Weg zum Digital Warehouse.