05.02.2018

Lufthansa Technik Shenzhen erhält Zulassung von COMAC für Instandhaltungsarbeiten

Fokus auf Triebwerksgondeln und Komponenten

Der chinesische Flugzeughersteller COMAC (Commercial Aircraft Corporation of China) hat Lufthansa Technik Shenzhen als erstem chinesischen Instandhaltungsunternehmen die offizielle Zulassung für die Triebwerksgondeln und Komponenten ihres Flugzeugmusters ARJ21 erteilt. Vor der Vergabe der Zulassung hatte das chinesische Tochterunternehmen der Lufthansa Technik mit Sitz in der Provinz Guangdong im Dezember 2017 erfolgreich einen Audit durchlaufen.

Lufthansa Technik Shenzhen hatte den neuen Regionaljet COMAC ARJ21 im Jahre 2016 in ihr Produktportfolio aufgenommen. Seitdem hat das Unternehmen bereits mehrere Modifikationen an Triebwerksverkleidungen und Schubumkehrern des Regionalverkehrsflugzeugs durchgeführt. Middle River Aircraft Systems (MRAS), ein Tochterunternehmen von General Electric, hat Lufthansa Technik Shenzhen autorisiert, Reparatur- und Überholungsarbeiten an den Triebwerksgondeln des ARJ21 vorzunehmen.