11.04.2017

Lufthansa Technik erhält Zulassung Chinas für die Überholung von Airbus ACJ319

Wartungs- und Überholungsleistungen sowie Kabinenumbauten an Flugzeugen dieses Typs

Die Lufthansa Technik AG hat von der chinesischen Luftfahrtbehörde (Civil Aviation Administration of China, CAAC) die Zulassung als Instandhaltungsbetrieb für den Airbus A319 erhalten. Mit dieser neuen Zulassung kann das Unternehmen Wartungs- und Überholungsleistungen sowie Kabinenumbauten an Flugzeugen dieses Typs durchführen, die in China registriert sind (B-Registrierung).

Die Zulassung wurde im Rahmen des ersten an Lufthansa Technik vergebenen Projekts zur Überholung eines ACJ319 erteilt. Ein ACJ319 mit B-Registrierung befindet sich zurzeit für einen Sechs-Jahres-Check im VIP-Wartungshangar von Lufthansa Technik in Hamburg. Ursprünglich wurde das Flugzeug von der Lufthansa Technik Gruppe für einen chinesischen Kunden mit einer VIP-Kabine ausgestattet. Nach sechs Jahren reibungslosem und zuverlässigem Flugbetrieb kehrt das Flugzeug nun für seine erste umfassende Überholung zur Lufthansa Technik zurück. Neben der technischen Instandhaltung erhält das Flugzeug auch eine umfassende Kabinenrenovierung, um nach sechs Betriebsjahren neue Frische auszustrahlen.

Bei einem Check dieses Umfangs muss die gesamte VIP-Kabinenausstattung aus- und wieder eingebaut werden. Für den Kunden war es wichtig, diese anspruchsvollen Arbeiten von den Spezialisten der Lufthansa Technik für VIP-Flugzeuge vornehmen zu lassen, damit die empfindlichen Oberflächen der maßgeschneiderten Kabine geschützt werden und erhalten bleiben.

„Für uns ist diese Zulassung ein wichtiger Meilenstein, denn die A319 ist ein sehr beliebter Flugzeugtyp in Greater China", sagte Thomas Decher, Leiter des Bereichs VIP Maintenance & Modifications. „Wir können unser Instandhaltungsangebot für VIP-Kunden in der Region nun ausweiten. Ich bin sicher, dass wir dank der Zulassung weitere Kunden gewinnen können. Der Ein- und Ausbau der VIP-Kabine ist eine sehr sensible Arbeit, die nur von ausgewiesenen Spezialisten für VIP-Innenausstattungen durchgeführt werden sollte."

„Die feinen Ledersitze, die gestickten hellen Teppiche oder die empfindlichen Holzoberflächen brauchen eine korrekte Behandlung, damit Teile der Kabine nicht beschädigt oder zerkratzt werden", so Thomas Decher weiter. „Andere Instandhaltungsbetriebe für Verkehrsflugzeuge sind mit den Herausforderungen einer VIP-Kabine mit ihrer speziellen Ausrüstung und den besonderen Materialien meistens nicht vertraut. Darüber hinaus ist die Neuinstallation der Kabine im Flugzeug nach dem Check eine sehr anspruchsvolle Aufgabe. Die Kabineneinbauten und -elektrik müssen im Flugzeug ohne sichtbare Lücken perfekt passen und arbeiten, damit das elegante Erscheinungsbild erhalten bleibt."

Bislang hat Lufthansa Technik mehr als 30 VIP-Flugzeuge für Kunden allein in der Region „Greater China" ausgestattet. Zusätzlich zur VIP-Ausstattung bietet das Unternehmen seinen VIP-Kunden ein umfassendes Angebot an Dienstleistungen im Bereich Instandhaltung, Kabinenmodifikation und -aufbereitung. Neben der Zulassung für die A319 hält Lufthansa Technik auch CAAC-Zulassungen für die Überholung verschiedener anderer Airbus- und Boeing-Flugzeugtypen wie Boeing 747, Airbus A340 und A318.

Mit ihrer langjährigen Erfahrung im Bereich der Flugzeugmodifikation kann Lufthansa Technik alle Systeme und Komponenten in die Flugzeuge integrieren. Dazu gehören neben dem physischen Einbau alle luftfahrt- und zulassungsrechtlich erforderlichen Arbeiten, die Planung des Umbaus, die Materialversorgung für den Umbau, die Herstellung diverser High-End-Komponenten, die Materialversorgung im regulären Flugbetrieb wie auch die Reparatur defekter Komponenten.