27.04.2017

15 Jahre Lufthansa Technik Shenzhen

Mit großer Jubiläumsfeier auf dem Weg in die Zukunft

Es ist eine deutsch-chinesische Erfolgsgeschichte wie aus dem Bilderbuch. Mit hochrangigen Gästen aus Politik und Verwaltung feierten Kunden, Management und Mitarbeiter von Lufthansa Technik Shenzhen heute in den Werkstätten des Unternehmens am Baoan Airport Shenzhen den 15-ten Geburtstag des Hightech-Unternehmens der Lufthansa Technik Gruppe in der Region Asia-Pacific.

Anfangs allein für die Instandhaltung schwer zu transportierender Schubumkehrer in der Region gegründet, betreuen heute rund 600 Mitarbeitern von Lufthansa Technik Shenzhen Kunden aus dem gesamten Raum Asia-Pacific in den Bereichen Komponentenreparatur, Airframe Related Components (ARC®), Triebwerksteilereparatur sowie mit vielfältigen Airline Support Team (AST®)-Dienstleistungen direkt vor Ort.

Mit umfassenden Know-how beispielsweise in der Reparatur komplexer Bauteile aus Faserverbundwerkstoffen und ausgestattet mit modernstem Equipment vom großen Autoklav bis hin zu Testgeräten für Avionik-Komponenten der neuesten Generation wurde Lufthansa Technik Shenzhen binnen kürzester Zeit zum Technologiezentrum der Lufthansa Technik Gruppe in Asien. Mit eigenem Pool-Lager und umfassenden Angeboten im Bereich Materialmanagement unterstützt das Unternehmen zudem zahlreiche Kundenflotten in der Geräteversorgung.

Im Jahr 2002 mit zunächst 40 Mitarbeitern auf 6.300 Quadratmeter Werkstattfläche gestartet, gingen optimistische Schätzungen von rund 100 Arbeitsplätzen nach Abschluss der Aufbauphase aus. Monatlich bis zu zehn Schubumkehrer-Hälften der damals weit verbreiteten Triebwerks CFM56-3 waren das Ziel. Im April 2017 beschäftigt das Joint Venture zwischen Lufthansa Technik (80 Prozent) und Beijing Kailan Aviation Technology (20 Prozent) rund 600 Mitarbeiter auf gut 25.000 Quadratmetern Werkstattfläche und setzt konsequent auf weiteres Wachstum – quantitativ und qualitativ.

„Lufthansa Technik Shenzhen ist das Vorzeige-Beispiel unserer Gruppe für den langfristigen Erfolg strategischen Handelns, partnerschaftlicher Zusammenarbeit und großen Engagements", sagte Dr. Thomas Stüger, Vorstand der Lufthansa Technik AG, bei der offiziellen Feierstunde. „Ich gratuliere der gesamten Mannschaft zu diesem Erfolg und bin mir sicher, dass wir hier die beste Basis für weiteres profitables Wachstum zum Nutzen unserer Kunden und der Region erreichen werden."

„Wir haben noch viel vor", unterstrich auch Detlev Jeske, Geschäftsführer von Lufthansa Technik Shenzhen. „Aktuell bieten wir bereits Services für über 3.000 Part-Nummer an. Das werden wir weiter ausbauen. Auch im Bereich der mobilen Services werden wir unsere Dienstleistungspalette ausweiten. Damit wollen wir zum zentralen Ansprechpartner unserer Kunden in allen Fragen rund um den technisch zuverlässigen Betrieb ihrer Flotten werden." Jeske dankte der Politik und Verwaltung, den Kunden und seiner Mannschaft für 15 Jahre herausragenden Teamworks. „Eine so erfolgreiche Zusammenarbeit basiert auf hoher Wertschätzung und gegenseitigem Vertrauen."

Während der jüngsten Ausbauphase errichtete Lufthansa Technik Shenzhen Anlagen zur Betreuung der neuesten Flugzeugmuster Airbus A350, Boeing 777 und Boeing 787. Unter anderem wurde in einen weiteren Autoklav mit über fünf Metern Durchmesser für die großen Verbundwerkstoffteile dieser Muster investiert.

Lufthansa Technik Shenzhen verfügt über die Zulassungen der chinesischen CAAC (Civil Aviation Administration of China), der amerikanischen FAA (Federal Aviation Administration), der europäischen EASA (European Aviation Safety Agency) sowie der zuständigen Behörden fast aller Staaten in der Region Asia-Pacific.