09.04.2018

Neue Produkte für mehr Komfort und Sicherheit in der Flugzeugkabine

Größere Gepäckfächer / Bar-Modul für die Bordküche / Kompakte und leichte Notrutsche

Anlässlich der Weltleitmesse für die Ausstattung von Flugzeugkabinen, der Aircraft Interiors Expo in Hamburg, stellt die Lufthansa Technik AG verschiedene neue Produkte für Komfort und Sicherheit an Bord vor. Dazu gehören beispielsweise Einbauten, die Passagieren auch in Kabinenkonfigurationen mit maximaler Sitzplatzzahl (High-Density Configurations) genügen Stauraum für Handgepäck geben.

Zusätzliche Fächer in der Kabinendecke
Mit der Integration des „Center Ceiling Stowage+" (CCS+) schafft Lufthansa Technik zusätzlichen Stauraum in der Kabine. Das in Zusammenarbeit mit dem österreichischen Ausrüster FACC angebotene Fach lässt sich im vorderen und hinteren Kabinenbereich sowie in der Kabinenmitte installieren. Mit einer Zuladung von bis zu 38,5 kg ist das neue CCS+ wesentlich belastbarer ausgelegt als bisherige Konstruktionen. Das neue Modul ist insbesondere für im Flug eher seltener benötigte Gegenstände gedacht,  beispielsweise Zeitungen, das Handgepäck der Crew, Rettungsinseln, Babybettchen oder Rollstühle.

Mehr Stauraum für Handgepäck
Insbesondere in Kabinenkonfigurationen mit hoher Sitzplatzanzahl ist knapper Stauraum für Handgepäck sowohl für Passagiere als auch für Airlines ein Ärgernis. Nicht alles Handgepäck findet Platz und das Boarding verzögert sich deswegen immer wieder. Der Einbau deutlich vergrößerter Türen für die Gepäckfächer schafft hier Abhilfe. Mit den „Bigger Doors" finden in einem Gepäckfach jetzt fünf anstelle von bisher nur drei Rollkoffern Platz. Die Bigger Doors sind für Airbus-Mittelstreckenflugzeuge der A320 Familie verfügbar.

Bar-Modul für die Bordküche
In Zusammenarbeit mit Diehl Aviation bietet Lufthansa Technik ein Bar-Modul für die Bordküche an. Der Einbau einer Bordbar ist normalerweise wegen hoher Kosten und aus Platzgründen für Fluggesellschaften keine Option. Das ausziehbare Galley Bar Module in der Größe zweier Standardrollcontainer (Trolley) ermöglicht es jedoch, den existierenden Platz in der Bordküche zu nutzen. Mit wenigen Handgriffen der Kabinenbesatzung entsteht eine Arbeitsfläche, die nicht nur als Bartheke, sondern beispielsweise auch als Selbstbedienungsstation oder als Duty Free Shop genutzt werden kann. Vom Design ist das neue Modul primär für Großraumflugzeuge konzipiert.

Leichte Notrutschen für maximale Sitzplätze
Für Kabinenkonfigurationen mit einer maximalen Anzahl an Sitzplätzen auf der Airbus A320 Familie bietet Lufthansa Technik den Einbau von gewichtssparenden Notrutschen an. Die schmalen (single Lane) Rutschen erfüllen alle Anforderungen an eine sichere und schnelle Kabinenevakuierung (TSO-C69c), sind aber 80 kg leichter als übliche breite (dual lane) Notrutschen. Sie wurden gemeinsam mit dem amerikanischen Hersteller EAM Worldwide entwickelt und zugelassen.

Ansprechpartner für die Kabinenprodukte der Lufthansa Technik stehen am Stand des Unternehmens (6B80 in Halle 6) auf der Aircraft Interiors Expo in Hamburg vom 10. bis 12. April 2018 zur Verfügung.