24.01.2018

Erweiterte Zusammenarbeit mit EVA Air

Total Component Support (TCS®) für Boeing 777F

Die Lufthansa Technik AG hat mit ihrem langjährigen Kunden EVA Air einen Vertrag über die Komponentenversorgung der neuen Boeing 777F-Flotte der taiwanesischen Fluggesellschaft geschlossen. Die integrierte Komponentenversorgung im Rahmen eines Total Component Support (TCS®) umfasst die Reparatur, Überholung und Bereitstellung von Umlaufteilen, sogenannten Line Replaceable Units (LRUs).

Mit ihrem weltweiten Lagerkonzept stellt Lufthansa Technik die Verfügbarkeit der Ersatzteile sicher. Für die Region Asien-Pazifik betreibt Lufthansa Technik Lager in Hongkong und Singapur. Ebenfalls in Hongkong und damit in unmittelbarer Nähe zum Unternehmenssitz von EVA Air befindet sich auch der Kundendienst für die Region, einschließlich des Engineerings und der Logistik.

EVA Air ist bereits seit vielen Jahren Kunde von Lufthansa Technik. Neben dem neu abgeschlossenen Vertrag ist das Instandhaltungsunternehmen mit Sitz in Hamburg auch für die Komponentenversorgung der Airbus A321- und A330-Flotten sowie der Boeing 777-300ER-Flotte der Airline verantwortlich.

„EVA Air ist einer unserer wichtigsten Kunden in der Region Asien-Pazifik. Wir freuen uns, dass die Fluggesellschaft auch für die Komponentenversorgung ihrer neuen Boeing 777 Frachtflugzeuge auf die Erfahrung und das Fachwissen von Lufthansa Technik vertraut", sagte Burkhard Pfefferle-Tolkiehn, Leiter des Geschäftsbereiches Komponentenversorgung der Lufthansa Technik in der Region Asien-Pazifik.

Lufthansa Technik ist seit langem stark in der Region engagiert. Mit Lufthansa Technik Component Services Asia Pacific in Hongkong und den auf die Materialversorgung der Kunden in der Region spezialisierten Tochterfirmen in China und Indien ist Lufthansa Technik im asiatischen Wachstumsmarkt sehr gut aufgestellt.