29.03.2017

„Lconnect" von Lufthansa Technik bietet Hochleistungs-Connectivity im Komplett-Paket

Derzeit Ausstattung von acht Flugzeugen pro Woche

Unter dem Slogan „Lconnect – Your world of connectivity". stattet die Lufthansa Technik AG derzeit pro Woche acht Flugzeuge der Airbus A320-Familie mit neuester Ka-Band Technologie aus. Ganze vier Tage liegen dabei zwischen einem klassischen Flugzeug und einem fliegenden Kommunikationszentrum mit Breitband-Connectivity.

„Bei diesem Modifikationsprogramm profitieren wir wie nie zuvor von unserer umfassenden Kompetenz, alle erforderlichen Technologien und Gewerke bis hin zur kompletten Logistik selbst in der Hand zu haben", sagt Lukas Bucher, Leiter Connectivity bei Lufthansa Technik. „Zusammen mit unserem Geschäftsbereich Original Equipment Innovation stellen wir sogar viele der erforderlichen Systeme selbst her. Ein erheblicher Vorteil, wenn es darum geht, Airlines maßgeschneidert zum Einstieg in dieses Thema zu beraten."

Mit minimalem Eingriff in das Flugzeug werden alle Systeme so integriert, dass für spätere Technologiesprünge keine wesentlichen Eingriffe in die Struktur mehr erforderlich sind. So sind bei „Lconnect" Entwicklungen im Bereich Air-to-Ground-Kommunikation bereits systemseitig vorbereitet. Das Design ist auf minimalen Wartungsaufwand optimiert. „Auch hier hilft uns die Kompetenz als Hersteller und Instandhaltungsbetrieb", stellt Lukas Bucher heraus.

Ein starker Partner an der Seite ist dabei Lufthansa Systems, die auf Basis ihrer digitalen BoardConnect Plattform, Teile der IT-technischen Infrastruktur in den Flugzeugen liefern.

Mit bereits 15 Jahren Erfahrung im Bereich modernster Connectivity ist Lufthansa Technik heute in der Lage, selbst die Ausstattung größter Flotten innerhalb kürzester Zeit auf die individuellen Ansprüche von Kunden anzupassen, mit ihrem Engineering zu designen und parallel bereits die produktive Umsetzung im weltweiten Netzwerk des Unternehmen bis hin zur Zertifizierung vorzubereiten.

Über die Zusammenstellung kompletter Material-Kits können bis zu zehn Liegezeiten gleichzeitig durchgeführt werden. „Die hohe Qualifikation unserer Elektroniker und Mechaniker an allen Standorten und unser eigenes Logistik-Netz sind dafür die Grundlage", sagt Lukas Bucher.

Die 41-jährige Luft- und Raumfahrtingenieur Lukas Bucher  ist mit seinem Team auf der Aircraft Interiors Expo vom 04. - 06. April am Stand der Lufthansa Technik in Halle 6, Stand 6B80 vor Ort.