12.07.2016

Pratt & Whitney und Lufthansa Technik unterzeichnen strategisches Abkommen

Ausbau der Geared Turbofan™-Triebwerke Instandhaltung

Pratt & Whitney, ein Unternehmen der United Technologies Corp. (NYSE: UTX), und Lufthansa Technik, ein weltweit führendes Unternehmen für die Wartung, Reparatur und Überholung von Flugzeugtriebwerken, haben gemeinsam bekannt gegeben, dass Lufthansa Technik im Rahmen eines strategischen Abkommens ein Schlüsselmitglied des Instandhaltungs-Netzwerks für den Geared Turbofan (GTF) des Triebwerksherstellers Pratt & Whitney wird. Das Netzwerk bietet die gesamte Bandbreite an Wartungs-, Reparatur und Überholungsleistungen (MRO) für die PW1100G-JM- und PW1500G-Triebwerke an.
Das GTF-Triebwerksnetzwerk von Pratt & Whitney umfasst zurzeit Pratt & Whitney, sowie die am GTF-Triebwerk beteiligten Hersteller MTU Aero Engines und Japanese Aero Engines Corporation. Zusammen mit Lufthansa Technik werden diese Unternehmen an strategisch festgelegten Standorten weltweit Triebwerksinstandhaltung auf dem höchsten Niveau und mit dem größten Kundennutzen anbieten.
„Die PW1000G-Triebwerksfamilie wird in den nächsten Jahrzehnten zu den wichtigsten Triebwerkstypen in der Verkehrsluftfahrt gehören. Lufthansa Technik wird das gesamte Spektrum der Instandhaltung anbieten und ihre langjährige und führende Expertise in den Bereichen Triebwerksüberholung, Reparatur von Triebwerksteilen und Engineering in diese Kooperation einbringen", sagte Dr. Johannes Bußmann, Vorstandsvorsitzender der Lufthansa Technik. „Unsere Unternehmen verbindet eine langjährige und erfolgreiche Geschichte, da Lufthansa Technik schon seit Jahrzehnten Triebwerke von Pratt & Whitney überholt."
 „Das GTF-Netzwerk zur Triebwerksinstandhaltung besteht aus den besten Anbietern des Marktes", sagte Matthew Bromberg, Vorsitzender von Pratt & Whitney Aftermarket. „Mit Lufthansa als Erstkunden des GTF-Triebwerks ist Lufthansa Technik sehr gut als Instandhaltungsunternehmen für unsere zukünftigen GTF-Triebwerkskunden positioniert. Wir sind stolz darauf, in diese Beziehung mit Lufthansa Technik einzutreten und auf ihren umfangreichen Erfahrungsschatz zurückgreifen zu können. Das erlaubt es uns, unseren Kundendienst zu erweitern und die sich ständig verändernden Anforderungen der Flugzeugbetreiber zu erfüllen."