20.05.2014

Weltpremiere: Lufthansa Technik stellt »chair« vor

Konzept eröffnet komplett neue Designmöglichkeiten

Auf der EBACE 2014 hat Lufthansa Technik erstmals das neue Produkt »chair« präsentiert, eine bahnbrechende und originäre Familie von Sitzen für VIP- und Geschäftsreiseflugzeugen.

»chair« ermöglicht es den Designern von Flugzeuginnenausstattungen, Sitze ganz spezifisch an den jeweiligen Einsatzzweck und die Anforderungen der Kabineneinrichtung anzupassen. Das Sitzkonzept deckt die gesamte Bandbreite vom einfachen Bürosessel über Lounge- und Esstischstühle bis hin zu Liegeflächen ab. Neben Gewichts- und Platzeinsparungen bietet »chair« außerdem besondere Eigenschaften wie „aktives Sitzen" (Active Seating) für Kinder und Erwachsene.

„An Bord von Flugzeugen sind die Sitze die zentrale Schnittstelle von den Passagieren zur Kabine", sagte Andrew Muirhead, Leiter des verantwortlichen Lufthansa Technik-Geschäftsbereichs Original Equipment Innovation. „Über Jahrzehnte haben sich Sitze in VIP- und Geschäftsreiseflugzeugen primär nur in Form und Farbe verändert. Passagiere haben heute wesentlich höhere Erwartungen, und zwar auf allen Ebenen – von einfachen Sitzgelegenheiten bis zu Sitzen der Spitzenklasse. Sie erwarten den Komfort und die Zweckmäßigkeit einer innovativen Kabine, die Vielfalt, die sie von Wohnungseinrichtungen kennen, und mehr Bewegungsfreiheit in der Kabine."

Das Konzept von »chair« wurde in Zusammenarbeit mit dem renommierten Designer für Kabinenausstattungen Jacques Pierrejean, Leiter des Pierrejean Design Studios, entwickelt. Er beschreibt »chair« mit dieser Analogie: „Dieser Sitz ist mein Freund. Er trägt unterschiedliche Kleidung, je nachdem welchen Komfort ich brauche, je nach der Situation, in der ich mich befinde, und je nach der Kultur, in der ich lebe. Das Konzept von »chair« eröffnet Innenarchitekten und Designern einen völlig neuen Freiheitsgrad."

„»chair« ist nicht einfach nur ein weiterer VIP-Sitz", unterstreicht Oliver Thomaschewski, Produktmanager für »chair«. „Es ist ein einzigartiger Ansatz, um Designern ganz neue Möglichkeiten zu bieten, die perfekte Sitzkonfiguration und -anordnung für jeden einzelnen Kabinengrundriss auszuwählen. Das Familienkonzept von »chair« eröffnet tausende Konfigurationsmöglichkeiten."

Der neue Sitz in Zusammenarbeit mit dem Premium-Automobilzulieferer Dräxlmaier ist „Made in Germany". Alle »chair«-Konfigurationen basieren auf einer primären Sitzstruktur, die optimal an den menschlichen Körper angepasst (bionisch) ist. Sitzlehnen mit individuell angepassten Rippen, maßgeschneiderte Polsterung jeder gewünschten Dicke, Rückenlehnen in unterschiedlicher Höhe, ergonomische Funktionen in Arm- und Rückenlehnen sowie eine Vielzahl weiterer flexibler Zusatzelement schaffen eine bisher ungeahnte Vielseitigkeit.

Die »chair«-Produktfamilie befindet sich zurzeit in der Zulassung bei den Luftfahrtbehörden (Zertifizierung als so genannter 16g-Sitz im Rahmen der Crash-Sicherheitsbestimmungen). Erste dynamische Tests wurden bereits abgeschlossen.