Geschäftsfelder: Fahrwerke

Keine Schwächen erlaubt

Das Fahrwerk ist eine vitale und robuste Baugruppe des Flugzeugs, für die es keine Redundanz gibt. Um auch den Stoß einer sehr schlechten Landung klaglos und zuverlässig verkraften zu können, kommen beim Bau dieser technisch ausgefeilten Konstruktionen nur äußerst feste Komponenten und Werkstoffe zum Einsatz, die spätestens nach acht bis zehn Jahren ausgebaut und komplett überholt werden müssen.

Mit der Etablierung des Produktbereichs Landing Gear Services mit vier Standorten weltweit trägt Lufthansa Technik den Besonderheiten der Fahrwerksüberholung Rechnung. Gemeinsam mit den Unternehmen Hawker Pacific Aerospace in Sun Valley, Kalifornien, Lufthansa Technik Landing Gear Services UK in London sowie Ameco Beijing ist die 2006 etablierte Product Division für eine globale Versorgung mit allen erdenklichen Services rund um das Fahrwerk bestens aufgestellt.

Da für eine komplette Fahrwerksüberholung je nach Muster drei bis sechs Wochen veranschlagt werden, erhält der Kunde häufig im Austausch einen bereits überholten Fahrwerkssatz zum vereinbarten Zeitpunkt. Der Fahrwerkstausch dauert dann nur drei bis fünf Tage und das ursprüngliche Fahrwerk wird anschließend für das nächste Flugzeug oder einen anderen Kunden im Produktbereich überholt. Innerhalb der Gruppe wird ein großer Pool an Austauschfahrwerksbeinen bevorratet.

Die in der Werkstatt angewandten Verfahren unterscheiden sich deutlich von denen für andere Komponenten. Angestrebt wird eine Industrialisierung der Fahrwerksüberholung und die Einhaltung eines einheitlichen Taktes in den aufeinander folgenden Arbeitsschritten: Das Fahrwerksbein muss Ausbau, Reinigung und Entlackierung, Befund, Galvanik und alle folgenden Prozesse in gleichem Tempo durchlaufen. Jedoch nicht immer funktioniert der angestrebte Takt, denn die sich an die Zerlegung anschließende Befundaufnahme fördert des Öfteren eine Überraschung zutage: Vorher unsichtbare Schäden wie Korrosion oder andere Defekte bedeuten umfangreichere Reparaturen.

Die Verschrottung eines Bauteils kommt bei der Product Division Landing Gear nur in Frage, wenn alle Reparaturmöglichkeiten ausgeschöpft sind. Ein Neukauf ist für den Kunden die teuerste Lösung, außerdem stellt die Verschrottung eines Großbauteils wegen der langen Lieferzeiten oft ein Problem dar.

Lufthansa Technik bietet die Überholung aller Fahrwerksmuster für alle grossen kommerziellen Flugzeugtypen an. Mit ihrem Airline-Background stellt sie dabei sicher, dass sich die gewonnene Erfahrung für den Kunden in Kosteneffizienz und technischer Qualität auf hohem Niveau niederschlägt – und das in allen vier Werkstätten der Product Division. Damit steht den Kunden ein Angebot zur Verfügung, das ihnen weltweit eine gleichbleibende Qualität mit lokaler Präsenz bietet.