• An international network for forward-looking environmental protection.

Umweltmanagement weltweit

In einem weltweit agierenden Unternehmen können lokale Voraussetzungen sehr unterschiedlich sein. Dies beeinflusst auch die Anforderungen an einen umfassenden Umweltschutz vor Ort und für das gesamte Unternehmen. Lufthansa Technik setzt dies durch die Strukturen des Umweltmanagements um. Umweltmanager in den einzelnen Unternehmen der Lufthansa Technik Gruppe sind eng vernetzt, um die Umweltleistung gruppenweit kontinuierlich zu steigern. 

Innerdeutsche Standorte

Auf lokaler Ebene arbeitet Lufthansa Technik mit einer Reihe Organisationen mit dem Ziel zusammen, Umweltengagement und Umweltentlastung zu fördern. So ist Lufthansa Technik Gründungspartner der Umweltpartnerschaft Hamburg, einer Vereinigung von Industrie, Politik und Verwaltung, die sich zum Ziel gesetzt hat, Eigenverantwortung der Unternehmen im Umweltschutz und Deregulierung zu fördern. Auch in Hessen und Brandenburg ist Lufthansa Technik Mitglied in entsprechenden Vereinigungen.

Zu den zentralen Aufgaben im Umweltmanagement der innerdeutschen Standorte der Lufthansa Technik zählen die Abfallwirtschaft (Abfallerzeugerpflicht, Registerführung, Dokumentation, Kontrollen, Maßnahmen zur Abfallreduzierung und -verwertung, Abfallausschreibung), der Gewässer- und Immissionsschutz (Dokumentation, Bewertung und Analytik, Ursachenforschung bei Abweichungen, Betreuung der Abwasserreinigungsanlage) sowie die Ressourcenwirtschaft (Ermittlung von Einsparpotenzialen, eMobility, Energieeinsparung auf den Stationen). Konkrete standortspezifische Maßnahmen sind dabei die modernen Reststoffsammelplätze, die in Frankfurt und Düsseldorf eingesetzten Elektroautos, ein in Hamburg neu gebautes Blockheizkraftwerk oder die Errichtung von Anlagen zur Abwasser- und Prozesswasseraufbereitung. 

Weltweite Standorte

Lufthansa Technik setzt auch weltweit auf ein nachhaltiges Umweltmanagement. An allen Standorten will das Unternehmen durch vielfältige Maßnahmen, von Gebäudesanierungen über Investitionen in eine eigene Energieversorgung bis hin zur Sensibilisierung der Mitarbeiter beim alltäglichen Umgang mit Energie, einen Beitrag zur Reduzierung der Treibhausgasemissionen und zur Senkung des Energieverbrauchs leisten. Ein eigener – unternehmensweit geltender – Gebäudestandard hilft beispielsweise, die Energieeffizienz der Lufthansa Technik-Standorte weltweit kontinuierlich zu steigern.

Ein Teil der Tochterunternehmen ist bereits nach dem internationalen Umweltstandard ISO 14001 sowie der Norm für Arbeitssicherheit und Gesundheit OHSAS 18001 zertifiziert. Langfristig wird eine Zertifizierung aller Töchter angestrebt. Um dieses Ziel zu erreichen, werden zahlreiche Maßnahmen in den Bereichen Energieeinsparung, Gebäudesanierung, Wassereinsparung, effiziente Beleuchtung, Abfallwirtschaft sowie Wärmeproduktion und -reduktion durchgeführt.